Arabische Kalligrafie

53

Wieder hat sich Schrecken über die Welt gelegt. Diesmal ist es die russische Invasion, die in fremde Körper, sprich: die Ukraine, eindringt und ihr Unwesen treibt. Nach Corona hätte man gut darauf verzichten können. Nun entstehen überall Schreckensbilder, die ihre starke Wirkung in den Medien ausbreiten.

Manchmal können einem diese Bilder zu viel werden. Die Bilderflut spült über einen hinweg. Wie können wir angesichts all der Informationen gesund bleiben,? Für innere Stärke ist es manchmal ratsam, sich auf das Wesentliche zu besinnen. Abzukehren von Bildern und die Worte allein wirken zu lassen. Auch bei Tattoos kann Schrift allein sehr mächtig sein. Zumal wenn die Schrift in einer so schönen Weise geschrieben wird, wie in der arabischen Kalligraphie. In der arabischen Tradition, bedingt durch das Bilderverbot, hat sich eine kunstvolle Schriftkultur entwickelt. Die islamische Kalligrafie ersetzt die bildende Kunst, und sie setzt ihre Verzierungen stilvoll ein, um die Schriftaussage auf schönste Weise zur Geltung zu bringen.

Das können wir sehr gut für Tätowierungen nutzen. Begriffe, wie Stärke, Liebe, Frieden usw. können so ohne Bild auskommen, und sehen über die kalligrafische Darstellung doch aus wie ein Kunstwerk. Arabische Schrift wirkt kräftig und schön zugleich. Angelina Jolie hat bereits zwei arabische Schrift-Tattoos. An ihrem rechtem Unterarm steht auf arabisch „Bestimmung“ und „Entschlossenheit“. Das Arabische Wort العزيمة (al-‘azeema) kann auch den starken Willen einer Person ausdrücken. Sehr zutreffend für die Schauspielerin, die auch für ihre Darstellung der Actionheldin Lara Croft bekannt ist. Zudem liegt in diesem Wort, nach arabischem Verständnis, ein Zauber. Wir sehen, wie vielfältig und vielschichtig die Deutungen und Ausrichtungen in einem arabischen Wort oder einem Satz seien können.

Will man sich nun ein Tattoo in arabischer Schrift stechen lassen, gibt es einige Punkte zu beachten:

Arabisch ist eine Schreibschrift, die Buchstaben sind miteinander verbunden. Oft werden die arabischen Buchstaben mit zu großem Abstand voneinander tätowiert – that’s wrong.

Im Arabischen liest man von rechts nach links. Auch, dass ist beim Tätowieren zu beachten.

Und natürlich sollte man sich auch über die kulturelle Bedeutung der Begriffe im Klaren sein. Ein mancher Begriff mag in unserer Sprache harmlos und unscheinbar klingen, in einer anderen Kultur kann er eine ganz unterschiedliche Bedeutung haben.

Rhianna hat sich die Worte „Freiheit in Christus“ tätowieren lassen – in arabischer Sprache. Und dabei den im Arabischen üblichen Artikel vergessen. Auf Arabisch steht hier الحرية في مسيح (al-horriya fi maseeh) . Es hätte الحريةفي المسي (al-horriya fi al-maseeh) lauten müssen, weil „Christus“ im Arabischen einen Artikel braucht.

Na ja, es gibt schlimmere Tattoo-Fehler.