Die Geschichte der Tattoo Maschine

241
1

Die Geschichte der Tattoo-Maschine reicht bis ins 19. Jahrhundert zurück. Ihr erster bekannter Erfinder war der New Yorker Thomas Edison. Was? Der Edison? Ja genau der Typ, der die Glühbirne erfunden hat! Er konstruierte 1876 eine Maschine, die er “Stencil-Pens” nannte und die dazu verwendet werden sollte, Umrisszeichnungen auf die Haut zu übertragen.

Ein paar Jahre später entwickelte der Schotte Samuel O’Reilly (Der war auch wirklich Tätowierer) ein ähnliches Gerät, das er “Tattoo-Maschine” nannte. Diese Maschine basierte auf Edisons Design, aber O’Reilly verbesserte sie, indem er eine Federverstellung hinzufügte, die es ermöglichte, die Tiefe der Nadeln einzustellen. Dies erlaubte es, Schattierungen in Tattoos zu erzeugen.

1904 patentierte Charlie Wagner ein weiteres Gerät, das als “Rotary” bekannt wurde. Dieser Apparat nutzte einen Elektromotor anstelle einer Feder, was die Arbeit des Tätowierers erheblich erleichterte.

Die ersten elektronischen Tattoo-Maschinen wurden, während der 1960er Jahre entwickelt und erleichterten die Arbeit noch weiter. Diese Maschinen nutzen elektromagnetische Energie, um die Nadeln zu bewegen, anstatt einen Federmechanismus zu verwenden. Dies ermöglichte es den Tätowierern, schneller und präziser zu arbeiten, und vereinfachte auch das Ziehen von Linien und das Schattieren.

Mit der Entwicklung der sogenannten „Linienmaschinen“ in den 1970er Jahren, die es erlauben präzise und dünne Linien zu ziehen, wurde auch der Stil „Fine Line“ und Single Needle Tattoos geboren, die in der Tattoo Szene recht umstritten sind.

In den 1980er Jahren entwickelten Tätowierer so genannte “Shader-Maschinen”, die speziell für die Erstellung von Schattierungen entwickelt wurden. Diese Geräte ermöglichten es den Künstlern, mehrere Nadeln gleichzeitig zu verwenden, um tiefere und realistischere Schattierungen zu erzeugen.

Im Laufe der Zeit wurden weitere Verbesserungen vorgenommen, wodurch sie immer leistungsfähiger und präziser werden konnten. Heutzutage gibt es viele verschiedene Arten von Tattoo-Maschinen, die für unterschiedliche Techniken und Stilrichtungen verwendet werden, von simpler Lineart bis hin zu modernen, realistischen Porträts. Insgesamt hat die Entwicklung der Apparate dazu beigetragen, Tattoos zu einer weit verbreiteten und akzeptierten Body-Modification zu machen. Tätowierern wurde ermöglicht, ihre Fähigkeiten zu verbessern und komplexere und beeindruckendere Kunst zu kreieren.

Tattooing hat eine lange Vergangenheit und veränderte sich im Laufe der Jahrhunderte. Die Verwendung von Tattoos hat sich auch geändert, von Stammestätowierungen, die in vielen Kulturen verwendet wurden, bis hin zu Tätowierungen als Form des Selbstausdrucks und als Körperschmuck. Dementsprechend mussten sich die Methoden auch anpassen. Heutzutage gibt es eine Vielzahl von Maschinen auf dem Markt, die für unterschiedliche Techniken und Stilrichtungen verwendet werden. Um ein paar zu nennen: Linienmaschinen (Lines und Fine Line), Shader-Maschinen (für Schattierungen), Rotary-Maschinen (Motor betriebene Maschine) und sogar maschinenlose (Handpoke) Methoden. Einige der fortschrittlichsten Tattoo-Maschinen verwenden sogar Computersteuerungen, um die Nadelbewegungen zu steuern und die Tiefe der Nadeln automatisch anzupassen. Dies ermöglicht es den Tätowierern, noch präzisere und beeindruckendere Tattoos zu erstellen.

An dieser Stelle will ich mich noch vorstellen. Mein Name ist Lara Hubbauer und in Zukunft werde ich Artikel für die Anansi Chronisches schreiben.

^ Das bin ich ?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

One thought on “Die Geschichte der Tattoo Maschine

  1. · February 5, 2023 at 1:20 pm

    Sehr guter Beitrag Lara , krass wie weit die Geschichte zurück geht ??