Phönix aus der Asche

476
0

Phönix aus der Asche; ein uraltes Symbol für Wiedergeburt und ewiges Leben • Lexikon

Die mythologische Gestalt des Phönix, eines Vogels, der am Ende seines Lebens in Flammen aufgeht um dann aus seiner eigenen Asche wieder geboren zu werden, findet sich bereits im alten Ägypten. Dort wurde er Benu genannt (der Wiedergeborene) und galt als Totengott. Es wird vermutet, dass die Vorstellung von einem Vogel, der regelmäßig wiedergeboren wird, auf eine inzwischen ausgestorbene Reiher-Art zurückgeht, einen Zugvogel, der in Ägypten überwinterte und deshalb einen großen Teil des Jahres nicht zu sehen war, aber regelmäßig wiederkehrte. Auch die Vorstellung von neuem Leben, das aus Asche empor steigt, ist nicht völlig aus der Luft gegriffen, da Asche für sehr fruchtbare und ertragreiche Böden sorgt.

Von diesem Vogel berichtet auch der griechische Geschichtsschreiber Herodot, wobei in seiner Beschreibung durchaus eine ordentliche Portion Skepsis darüber mit schwingt, ob es so ein Wesen tatsächlich geben kann.

Ob der Phönix Namensgeber für das antike Volk der Phönizier war, ein semitisches Volk, das ein Gebiet im Bereich des heutigen Libano, Syrien und Israel besiedelte, kann nicht zweifelsfrei geklärt werden.

In der Figur des Phönix wird die Idee einer zyklischen Wiederholung von Leben, Tod und erneuter Geburt dargestellt, die sich in nahezu jeder Kultur findet; die Vorstellung, dass der Tod nicht das Ende bedeutet, sondern vielmehr wiederum die Voraussetzung für etwas Neues darstellt.

Das Christentum, das sich sehr freimütig an Symbolen und Jenseitsvorstellungen des alten Ägyptens bediente, übernahm auch sehr gerne das Bild des Phönix aus der antiken ägyptischen Glaubenswelt und deutete ihn als Symbol der Wiedergeburt Jesu und der Unsterblichkeit seiner Anhänger und Jünger um. Bereits im 2./3. Jahrhundert nach Christus beschrieb der römische Kirschenschreiber Quintus Septimius Florens Tertullianus den Zyklus vom Leben und Tod des Phönix und brachte ihn in Verbindung zur christlichen Verstellung von der Auferstehung und dem ewigen Leben.

»Wie der Phönix aus der Asche« ist ein heute oft verwendeter Ausdruck, wenn man von jemandem spricht, der sich nach einem herben Niederschlag wieder erhebt und trotz widriger Umstände schließlich zum Erfolg gelangt.

Tattoo von Tattoo AnansiTattoo von Tattoo AnansiTattoo von Tattoo AnansiText: Dirk-Boris Rödel

Grafik: Jonas Bachmann

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *